raum für notizen

hinhören

05. März 2013 - 18:24

ein lichter tag, der mit träumen von meiner mutter begonnen hat. wir sitzen in einem zug, und sie beschimpft mich, weil ich so alt und häßlich geworden bin. was alles aus mir hätte werden können, schauspielerin zum beispiel. ich höre nicht hin, ich höre musik. aber ich höre hindurch, wie immer.

dann lese ich über das halmaspielen. ich erzähle ja diese geschichten nicht mehr, das habe ich 25 jahre lang gemacht. das reicht, ich bin es leid. würde ich noch erzählen, es wäre so wie das mit dem halma. in etwa zumindest, nur wenig anders. harmloser. und schlimmer.

bis auf weiteres bleibe ich trostlos. heute.

alle tage | 0 » | plink

kein kommentar!