raum für notizen

keine klagen (2)

04. Juli 2012 - 12:57

schlafen geht problemfrei nur bis gegen sechs, danach wird es zu laut. was machen die menschen da nur, um diese uhrzeit? ich schließe alle fenster und träume weiter bis acht. (ich! schließe! alle! fenster! ich, die sogar im winter bei offenem fenster schläft.) die wohnsituation könnte also besser sein. aber egal.

beim gewohnt liebevoll gestalteten frühstück weiß ich dann auch wieder, was die menschen so früh machen. sie machen mir frühstück, unter anderem.

das weitere studium des literaturprogramms befördert vor allem ein lustiges abendprogramm im lendhafen zutage. also neben dem öffentlichen 3sat-gucken tagsüber, am abend dann und mit musike.

oh klagenfurt, deine räder. was wärest du ohne sie? nachdem ich im letzten jahr die wichtigkeit eines fahrrads zu den tagen der deutschsprachigen literatur schnell zu schätzen gelernt habe, war ich in diesem jahr schlau und hab mir gleich eines zum zimmer mitbestellt.

und das ist es, was ich bekommen habe: ein steirisches waffenrad. ganz ehrlich, das heißt wirklich so. und ich liebe es. es ist zwar ein bißchen platt hinten und die vorderradachse eiert beim bremsen auch ein wenig. aber würde es am liebsten mit nach berlin nehmen. sofort.

also, wenn wir uns treffen, irgendwo unterwegs. ich bin die mit dem waffenrad.

alle tage, tagebau | 0 » | plink

kein kommentar!