home




archiv: August 2010


englschatten mit kopfflügeln

27. August 2010 - 23:22

27. August 2010 - 18:24

hach, ich bin ein kleiner tausendsassa und hab soeben arbeitsspeicher (REM oder RAM? ;-) ganz allein in den rechner gebaut. jetzt bin ich doppelt. toll!

ambitio

26. August 2010 - 22:03

ich denke ja, daß es eine achte todsünde gibt: den ehrgeiz.

26. August 2010 - 21:22

heute viel arbeit und ausreichend streß. sollte mir dringend mehr innere disziplin zulegen. manche nachrichten gehören einfach ungelesen, in der zeitung wie im beruflichen postfach. dennoch gut vorangekommen.

verfall

26. August 2010 - 15:46

eine kurze zusammenfassung der römischen dekadenz, ist ja ach so weit verbreitet hierzulande.

logische wahrheiten in den wochenblättern, offenherzig (87)

26. August 2010 - 10:29

herr sarrazin belastet die statistik in der zeit:

– Es gibt Grenzen des Intellekts oder der Persönlichkeit, die eben nicht zu überwinden sind.

– Der Beitrag auch der besten Bildung wird durch die angeborene Begabung und den Einfluss einer bildungsfernen Herkunft begrenzt. Ich könnte dazu auch Darwin zitieren.

– Wer guten Willens und offenen Herzens ist, kann die Wahrheit ertragen.

diese woche

25. August 2010 - 11:04

sechs jahre berlin!

trott

24. August 2010 - 23:03

die kleinen quälereien der letzten tage finden ihr ende in einer frischen to do-liste, wodurch sich eine traurige zufriedenheit einstellt. so kündigt sich der herbst an in diesem jahr. ich streiche die posten von der einkaufsliste, einen nach dem anderen, erledigt. bevor ich die liste dann wegwerfe. ich bin ein ordentlicher mensch. bei mir sind alle checklisten abgehakt. immer. so gehen die tage. und die nächte ziehen mir das fell über die ohren.

23. August 2010 - 17:18

klar, daß das selbstzerstörungspotential der mich umgebenden dinge noch nicht gänzlich ausgeschöpft war. der august ist ja auch noch nicht vorüber. kupplungszug gerissen!

23. August 2010 - 10:59

meine balkonspinne ist umgezogen und wohnt jetzt etwas weiter links, mitten in den tomaten. auch dort macht sie tagtäglich mehrfach fette beute und ist dementsprechend mächtig gewachsen.