raum für notizen

novella (7)

17. August 2009 - 23:08

nochmal die letzten zwei seiten überarbeitet. hier und da ein ergänzendes element eingefügt. kapitel i ist somit vorerst abgeschlossen, irgendetwas zwischen rohfassung und erster version steht da. ausgedruckt. mal sehen, ob ich mich gleich an die bleistiftarbeit mache oder erstmal kapitel ii schreibe. usw.

ein paar tage pause ist aber ohnehin angesagt, da will ein wenig geld verdient sein. muß ja auch mal. daneben könnte ich allerdings das bislang recht grobe konzept des nächsten kapitels weiter ausarbeiten. gedanklich verfeinern. paßt doch hervorragend.

unter tage | 0 » | plink

novella (6)

16. August 2009 - 23:05

ich bin dabei. ich arbeite. immer zwischendurch, mal vormittags, mal abends. immer nur ein bißchen, vielleicht eine oder zwei seiten. ich bin überrascht, wie leicht es ist. immerhin wirbelt auch noch andere arbeit dazwischen. brotarbeit muß sein, da hilft nichts. aber es funktioniert, dennoch. ich bin überrascht. wie gesagt.

so steht jetzt ein kapitel von insgesamt fünf geplanten. im rohbau sozusagen. ich glaube, das ist ganz gut.

ebenso überrascht mich die verwendung der neuen deutschen rechtschreibung in dem text. hätte ich nie gedacht, daß es soweit einmal kommen würde. mit mir.

unter tage | 0 » | plink

denken

12. August 2009 - 22:57

es ist schwer, etwas anderes zu denken. dabei habe ich gerade erst angefangen. es ist noch viel zu tun, die schlaufe muß enger und enger gezogen werden. so eng, daß ich es mir selbst im moment noch kaum vorstellen kann. dennoch kann ich kann ich mir nichts schöneres denken.

unter tage | 0 » | plink

novella (5)

12. August 2009 - 13:21

gut in fluß, seite für seite. ich schreibe strikt meinen vorgaben entlang, fülle die lücken mit fleisch. einstweilen ist das ganz einfach. die knackpunkte kommen aber erst noch. außerdem handelt es sich um die erste fassung, die ja nicht einmal eine rohfassung ist.

abwarten. pause machen. wäsche aufhängen. muß auch sein.

unter tage | 0 » | plink

novella (4)

10. August 2009 - 11:45

beim frühstückskaffee gleich die nächtlichen erkenntnisse in den text eingearbeitet. schnell und präzise, bis auf das ausgefranste ende. ist ja aber kein ende, sondern die stelle, an der dann weitergeschrieben wird. also alles in ordnung. und gut.

unter tage | 0 » | plink

novella (3)

09. August 2009 - 23:19

einen anfang gemacht. mich selbst beklaut, drüben bei den bones, und einfach losgelegt. also die balkonszene gleich zu anfang.

nebenbei bemerkt: völlig vergessen, was für ein glück das ist. frei zu schreiben. wie musik.

unter tage | 0 » | plink

07. August 2009 - 14:59

jonglieren mit seifenblasen. darauf vertrauen, daß es immer wieder neue geben wird. auch morgen noch, übermorgen und nächsten monat. oder nächstes jahr. alle anders, selbst wenn es niemand sieht.

unter tage | 0 » | plink

novella (2)

05. August 2009 - 16:31

na also, geht doch. der anfang, der wars, da hing es. doch das war ohnehin klar. ein rückblick gleich an der stelle bringts eben einfach nicht. überhaupt, rückblicke in einer novelle? ob das angebracht ist?

was solls, es hilft ja nix: eingesetzt werden muß an einem anderen punkt. viel spielraum gibt es allerdings nicht, nur ein paar wochen. außerdem fehlt da noch der pfiff. darüber muß ich wohl mal ne nacht schlafen.

(das fräulein ist natürlich nicht vergessen. aber das braucht noch zeit zu wachsen, das läuft einstweilen im hintergrund. besser übrigens als zuvor, wo ich vorwiegend geschludert habe.)

unter tage | 0 » | plink

novella (1)

05. August 2009 - 10:39

auf englisch ist es ganz einfach, da ist eine novelle schlicht und einfach longer than a novelette but shorter than a novel. und dann werden wörter gezählt. genial.

andererseits natürlich zu kurz gegriffen. was sich über die deutsche novelle sagen läßt, greift mich da schon mehr. dieses unerhörte, einzigartige. die nähe zum drama. das ereignishafte, auf den moment bezogene. daher das tempo und die isolation und ausgrenzung der figuren. vielleicht.

trotzdem, das englische wort ist so schön.

unter tage | 0 » | plink